> Zurück

+++ Herren 1 mit durchwachsenem Start in die Hallensaison +++

Fabio Marelli 29.11.2018

+++ Herren 1 mit durchwachsenem Start in die Hallensaison +++

Der Start ins Auftaktspiel der neuen Hallensaison unter der Fittiche von Matthias Schaeben gelang den Herren 1 überhaupt nicht. Ungenaue Zuspiele, hoch gestoppte Bälle, fehlende Agilität und Aggressivität führten dazu, dass der HC Olten die erste Halbzeit klar dominierte und zurecht mit 3:0 in Führung lag. Alle drei Tore erzielten die Oltener nach einer kurzen Ecke, dies jeweils dank gütiger Mithilfe der Basler Eckenabwehr, welche horrende Abstimmungsprobleme bekundete (obwohl man für solche Sachen ja Testspiele macht)... Positiv hevorzuheben gilt, dass das junge Team nicht auseinanderfiel, sondern ruhig versuchte sich von zu Minute zu Minute besser ins Spiel zu kämpfen. Dies gelang auch mit zunehmender Spieldauer, wobei der Oltener Sieg eigentlich selten in Frage stand, denn zu oft führte ein Fehler der Basler zu einem gefährlichen Konter auf das Basler Gehäuse. Dank einem schönen Heber und einer kurzen Ecke konnten die Herren das Resultat aufpolieren und auch etwas fürs Selbstvertrauen tun: 2:3 hiess es am Schluss und somit trotzdem ein Fehlstart gegen den Aufsteiger, wobei schon vor dem Spiel klar war, dass die Basler theoretisch Favorit hätten sein müssen, dies aber realistischerweise nicht waren.

Im Spiel 2 des Tages gegen den eigentlichen Absteiger der letzten Saison, Servette Genf, wollten die Herren unbedingt einen Sieg einfahren. Einerseits weil man im Spiel gegen das auch junge Genfer Team der Favorit war und andererseits auch, weil man so schnell wie möglich Punkte holen wollte um keinen Fehlstart hinzulegen, aber auch um Servette in der Tabelle auf Abstand zu halten. Die Herren starteten auch gut und dominant in die Partie, kamen gut vors gegnerische Tor und gingen zurecht in Führung. Obwohl man aus dem Spiel heraus klar die bessere Mannschaft war und ein Chancenplus hatte, blieb das Spiel über die ganze Dauer resultatmässig eng. Dies lag an der fehlenden Effizienz der Basler, aber auch an der starken Effizienz der Genfer, welche zur Pause sogar mit 2:3 führten - dies nach drei Schüssen aufs Tor. Durch sehenswerte Tore konnten die Herren ausgleichen und auch einen weiteren zwischenzeitlichen Rückstand wett machen um die drei Punkte verdient ins Trockene zu bringen.

Fazit: Start okay, nicht gut, aber auch nicht schlecht. Nun gilt es an der Passsicherheit, Eckenabwehr, Konterverhalten und Effizienz zu arbeiten um in drei Wochen in Zürich wieder um Punkte mitreden zu können.

Vielen Dank an die einigen mitgereisten Fans