> Zurück

Gelungener Einstand von Dybli-Coach Phil Lichtenberg gegen HCO

Klaus Schmitt 28.05.2019

Wie zuvor die Basler Herren durften auch die Dybli im Match gegen die Damen vom HC Olten nach einem leistungsgerechten 0:0 ins Penalty Shoot-Out – mit dem besseren Ausgang für die Gastgeberinnen und einem gelungenen Einstand für Phil Lichterberg als Dybli-Coach. Die Oltener Damen begannen druckvoll, erarbeiteten sich rasch die erste gute Torschussmöglichkeit, die aber nicht genutzt wurde. Die beste Chance der ersten Halbzeit hatten aber die Dybli mit einer Strafecke, die aber nicht verwertet wurde. Das erste Viertel bot wenig Höhepunkte. Zwar hatten die Gäste aus Olten mehr Ballbesitz, gefährlich kamen sie aber nur selten in den Schusskreis. Im zweiten Viertel das gleiche Bild. Beide Teams neutralisierten sich weitestgehend zwischen den Viertellinien. Das leichte Chancenplus der Oltener Damen war eine sichere Beute vom Dybli-Goalie Vioa Schmitt. Nicht unverdient das 0:0 zur Pause. Im zweiten Spielabschnitt legten die Dybli dann ihre Zurückaltung ab und starteten selbst einige gefährliche Angriffe hatten dann im Abschluss Pech oder es fehlte die letzte Präzision. Auf der Gegenseite war die aufmerksame Dybli-Abwehr meist Herr – oder besser Frau – der Lage. Im letzten Viertel suchten beide Teams im Vorwärtsgang eine Entscheidung. Olten hatte mehrere Ecke, die aber zur leichten Beute der Dybli-Abwehr bzw. des BHC-Goalies wurden. Kurz vor dem Schlusspfiff hatte Sofie Stomps den dreier auf dem Schläger. Nach tollem Solo fischte der Oltener Goalie reaktionsschnell Sofies Aggi aus dem Torwinkel, sodass es ins Shoot-Out ging. Sofie Stomps und Sandra Breitschmid verwandelten für die Dybli. Goalie Viola Schmitt war aber nur einmal zu überwinden. Resenjubel bei den Dybli. Der Extrapunkt blieb somit im Rankhof.