> Zurück

Herren 1: Cup -> HC Olten vs. Basler HC (2:3) & NLA -> BHC vs. Luzerner SC (4:0)

Felix Schwander 23.09.2017

Gut vorbereitet traten die Basler am Samstag die erste Hürde des Wochenendes an, das Cup-Auswärtscupspiel gegen Olten. Der BHC startete enorm stark, spielte einige gute Chancen, mittels Laufarbeit und sensationeller Übersicht, heraus. In der 10. Min belohnte F. Marelli die ganze Mannschaft mit einem präzisen Schuss, links vorbei am Torhüter. Nach einem schönen Angriff über die linke Seite hatte die Mannschaft, unter der Leitung von Coach D. Cubito, eine Strafecke. B.Stomps verwandelte diese im Nachschuss kurz vor Pausenpfiff soverän.
Durch stabile Defensivarbeit und ebenso guter Leistung von M. Zeis, legendärer Schlussmann des BHC, konnten die Basler ohne Gegentor in die Pause gehen.
Kurz nach dem Anpfiff der zweiten Hälfte gelang es Olten in den Strafraum der Basler zu kommen und erhielten den Strafeckenpfiff - diese wurde auch verwandelt.
Doch die Basler blieben weitehinn am Drücker und erhöhten das Resultat auf ein 3:1 nach einem fantastischen Sololauf von E. Brönnmann. Durch eine kleine Unaufmerksamkeit in der Basler Defensive gelang es Olten zu verkürzen, Zwischenstand 3:2.
Durch weiteres Pressing der Basler war Olten gezwungen alles in eine Schale zu werfen, sie wechselten den Torhüter gegen einen Feldspieler aus und waren in Überzahl. Nach einigen Minuten hatten die Oltner, dank losen Karten, die dreifache überzahl an Feldspielern. Aber auch dies konnte dem Basler Abwehrriegel nichts anhaben und der BHC ist eine Runde weiter im Cup.

Mit dem Sieg im Rücken traten die Basler ihr Meisterschaftsheimspiel am Sonntag gegen den LSC an. Die Basler traten von Beginn an sehr selbstbewusst auf, stürmten was das Zeug hält. Das einzige Problem war, dass der Ball nicht zwischen die Pfosten, hinter die Linie wollte. Nach einer wichtigen Besprechung beim Pausentee spielte der BHC noch selbstbewusster und durch das letzte Quäntchen Glück wurde der Ball von F. Schwander über die Linie geschupst. Der Knoten war gelöst und die Basler kannten nur die eine Richtung, Richtung Tor. Durch einen scharfsinnigen Pass konnte L. Forest mit einem Stecher, wie aus dem Lehrbuch, den Abstand vergrössern - 2:0.
Durch einen weiteren, sehr gut aus dem Mitelfeld koordinierten Angriff war es E. Brönnimann möglich den Torwart von Luzern alt aussehen zu lassen. Der Rest des Matches war nur noch reine Formsache, da Luzern nicht mehr in der Lage war sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen. Dank einer schönen Kombination von L. Bamberg, L. Jungo und F. Tsatsaronis war der Endstand 4:0. Mit Freude lässt sich verbuchen, dass der BHC in der Saison, ebenso im Cup, bis jetzt nur Siege verbuchen kann. Auf ein nächstes erfolgreiches Wochenende.