> Zurück

Herren: Spieltag zum Vergessen

Fabio Marelli 11.12.2017

Zu Spielbeginn gegen GC Zürich waren die Herren mental anscheinend noch auf der verschneiten Autobahn. Obwohl man die erste kurze Ecke vom Spiel hatte, agierte man in der Rückwärtsbewegung zu behäbig. Resultat: Drei Kontertore für GC und Halbzeitstand 0:3.
Die zweite Hälfte konnte ein wenig positiver gestaltet werden, aber es reichte nicht mehr um das Spiel zu drehen - Endstand 2:4.

Gegen Luzern sah man von der ersten Sekunde an, dass die Herren was richtig stellen wollten, schon kurz nach Anpfiff stand es 3:0. Chancen für weitere Tore hatten die Herren noch genüge. Weil man aber insgesamt den Fuss zu stark vom Gaspedal nahm und zuviele ungenaue Pässe spielten, konnte Luzern ihrem Spitznamen als “Last-minute-tigers” gerecht werden. Beim Stand von 4:3 eine Minute vor Schluss versenkte der LSC eine kurze Ecke und kam so zu einem eher schmeichelhaften Punkt.

Von den Herren war das heute aber auch einfach zu wenig. So stehen sie jetzt auf dem 5. Tabellenrang und am letzten Spieltag in Genf kann man noch absteigen oder noch die Finalrunde erreichen - alles noch offen also.